Soest hat einen Umweltpreis – Wer steckt dahinter?

Posted on
  1. Februar 2020

Die Stadt Soest hat einen Umweltpreis. Erdacht wurde der Preis nicht von Greta, Lisa, Rezzo, Kevin oder von den sonst üblichen Verdächtigen. Erdacht wurde der Preis von den vermeintlich bürgerlich-konservativen Lions-Club-Mitgliedern des Soester Lions-Club. Und was noch viel unglaublicher ist: finanziert und aktiv mitgetragen wird der Preis von heimischen Unternehmen. Getoppt wird die unglaubliche Allianz vom Schirmherr: Eckhard Uhlenberg, Ex-NRW-Landtagspräsident ließ sich nicht lange bitten. – Was ist da los? Wir dröseln das mal der Reihe nach auf:

Der Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen ist seit 1972 ein Hauptziel von Lions International, schreibt Lions, und weiter: „Die Erhaltung der natürlichen Ressourcen und die Verbesserung der Lebensqualität sind Ziele, für die sich engagierte Menschen weltweit einsetzen müssen. Aus diesem Grund hat Lions Clubs International auch den Umweltschutz als Bereich für die Aktivitäten der Lions Clubs ausgewählt.“

Gesponsert wird das Projekt vor allem von Familienunternehmen aus Soest. Familienunternehmen, muss man wissen, sehen das Ressourcen- und Umweltthema ähnlich. Familienunternehmen bieten in Deutschland rund 80 Prozent aller Arbeitsplätze. Anders als DAX-Unternehmen, schauen Familienunternehmen nicht auf den Quartalsgewinn, sondern auf ganz andere Fragen: Woher bekomme ich morgen meine Mitarbeiter? Werden die Mitarbeiter gerne bei mir arbeiten wollen? Wie verhalten wir uns alle gemeinsam im globalen Wettbewerb? Wie gehen wir schonend mit Mensch, Tier und Natur um? – Diese Haltung kann vielleicht nicht immer mit aller Konsequenz durchgehalten werden. Dennoch schneiden deutsche Familienunternehmen in all diesen Belangen durchweg besser ab als Konzerne. – Nur machen sie viel weniger Wind darum.

Umso beachtlicher, dass der Soester Umweltpreis – der ohne die Familienunternehmen aus der Heimat nicht zustande gekommen wäre – auf der Website mit Stolz seine Sponsoren und Unterstützer nennt. Ok, es sind einige dabei, deren Inhaber gleichzeitig Mitglieder bei Lions sind. Na und? Irgendwer muss das Preisgeld doch bereit stellen! Und ja: natürlich sind auch Sparkasse und Stadtwerke dabei.

Zu gewinnen gibt es 7000 Euro. Mitmachen kann jeder, als Einzeltäter wie auch als Gruppe. Egal, wer gewinnt und wohin das alles führt: Hier wurde nach dem Motto gehandelt: Nicht Meckern. – Sondern Machen!  https://www.umweltpreis-soest.de/

Martin.Jochem@SoestExtra.info